Error
  • JFTP::login: Unable to login
  • JLIB_CLIENT_ERROR_JFTP_WRITE_PASSIVE

 

Angst vor Spinnen - Starke Freundin hat nachgehakt

Die Spinne - ein ungefährliches Tier?

Starke Freundin sagt eindeutig ja zu dieser Frage. Jedoch hat die Mehrheit der Menschen Angst vor Spinnen, aber auch dagegen sind „Kräutlein“ gewachsen. Stöbern Sie doch mal durch unsere Seiten, zum Beispiel die Seite der Ätherischen Öle und machen sich kundig.

Spinnen stellen im Grunde in Mitteleuropa keine Gefahr für Menschen dar. In Deutschland gibt es nur zwei Arten, deren Biss spürbar ist und etwa einem Wespenstich gleichkommt. Viele empfinden beim Anblick einer Spinne Unbehagen, Ekel und eben Angst. Die Angst vor Spinnen ist so groß, dass es erstaunlich ist, angesichts der geringen Bedrohung, die von den Spinnen ausgeht.

> Spinnen <

Wissenschaftler haben unterschiedliche Erklärungen für das Phänomen Angst vor Spinnen, das besonders in westlichen Zivilisationen weit verbreitet ist. Bei zwei Arten handelt es sich zum einen um die Wasserspinne und zum anderen um den Dornfinger. Die Wasserspinne, nach letzten Forschungsergebnissen, ist die einzige Spinnenart, die unter Wasser lebt. Sie bevorzugt sehr saubere Seen oder sauberes, langsam fließendes Gewässer. Da aber die Wasserqualität in Mitteleuropa vielfach beeinträchtigt ist, ist ihr Bestand rückläufig, weswegen sie zu den stark gefährdeten Arten gehört.

Dies gilt auch für die Spinnenart des Dornfinger. Diese Spinne spinnt aus Grashalmen und dergleichen eine nach unten offene Gespinstglocke. Auch bei dieser Spinne kommt es sehr selten zu einem direkten Kontakt mit dem Menschen. Beide Spinnen beißen nur in äußerster Notwehr zu. Bei Menschen können nach einem Biss neben einer Schwellung Schmerzen oder vorübergehend Fieber auftreten. Auf der ganzen Welt sind unter den rund 38.500 Spinnenarten gerade mal etwa 35 für Menschen gefährlich.

Warum haben wir denn dann eine solche Angst vor Spinnen?

Psychologen vermuten, dass der Mensch besonders vor Tieren Angst entwickelt, die sich genetisch sehr von ihm unterscheiden. Die Spinne kann sich zudem sehr schnell und für den Menschen sehr schwer berechenbar bewegen, und eben urplötzlich in seiner Nähe auftauchen. Einige Biologen wenden dagegen ein, dass diese Merkmale auch auf Fliegen, Mücken, Wespen oder ähnliche Insekten zutreffe. Und genau die sind zum Teil für den Menschen wesentlich gefährlicher als Spinnen, jedoch lösen sie bei ihm viel seltener Ängste aus.

Gibt es eine Spinnen-Urangst?

In den 1970er Jahren haben zahlreiche Psychologen die menschliche Angst vor Spinnen in unterschiedlichen Tests untersucht. Dabei stellten fast alle fest, dass ihre Probanden auf Bildern von Spinnen stärker mit Angst reagierten als auf potenziell lebensgefährliche Alltagsgegenstände wie Autos. Nun stellte sich für die Psychologen die Frage, ob Angst vor Spinnen reine Erziehungssache sei? Das allerdings könnte der These von einer genetisch vorgeprägten Spinnenangst widersprechen. Was aber immer die Ursache sein könnte, dass wir von jeher ein besonderes Verhältnis zu Spinnen haben, ist unbestritten. Seit Tausenden von Jahren lösen Spinnen beim Menschen intensive Reaktionen aus wie Faszination, Angst, Vergötterung und Verteufelung. Ein Grund dafür könnte sein, dass es auf der ganzen Welt und in allen möglichen ökologischen Nischen Spinnen gibt.

Im Grunde sind Spinnen wirklich überall. Vielleicht haben sie deshalb in nahezu allen Kulturen einen festen Platz in Literatur, in der Kunst und in der Religion. Einen festen Platz als geheimnisvolles Symbol-,Rettungs-, Schutz- oder eben auch Horrortier erobert. Das hat in der Form kein anderes Lebewesen geschafft.

Angst vor SpinnenDiesem Phänomen wollte Starke Freundin aufgreifen und aktiv dem Menschen entgegenkommen, der seine Angst vor Spinnen in Schacht zu halten versucht. Wie das funktionieren kann erfahren Sie unter unserem Produktmenüpunkt: Spinnenschutz.

Die Spinne wird oft rund um den Globus, in manchen Kulturen sogar religiös, verehrt. Beispielsweise bei mehreren Indianerstämmen Nordamerikas ist das der Fall. Dort gilt sie als gottnahes Wesen, das bei der Erschaffung der Welt half, das Tor des Menschen zum Leben hütet, und den Menschen Weisheit sowie die Kunst des Spinnens und die des Webens schenkte. Im Christentum hingegen wurde die Spinne mit Tod, Teufel, Pest und bösen Frauen in Verbindung gebracht. Der große Arzt Paracelsus, ein bedeutender und gläubiger Mediziner im späten 16. Jahrhundert, verbreitete ernsthaft, dass Spinnen aus dem Menstruationsblut von Frauen entstehen und vom Teufel ausgebrütet werden. Und das Hexen das Gift dieser Spinnen verwenden würden, um Männer impotent zu machen. Kommen wir aber zurück zum eigentlichen Thema.

 

Ist die Angst vor Spinnen Erziehungssache?

Untersuchungen zeigen auch, wenn Eltern ein entspanntes Verhältnis zu Spinnen haben, dann ist die Chance größer, dass auch ihre Kinder wenig Angst vor Spinnen zeigen. Umgekehrt berichten Therapeuten, dass bei Spinnenphobikern oft auch ein Elternteil Angst vor Spinnen hat. Die Forscher kamen daher zu dem Schluss, dass die Angst vor Spinnen seit Urzeiten genetisch vererbt wird. Dagegen wenden Biologen ein, dass bis heute keine extrem gefährliche Spinnenart gefunden wurde, die den Hintergrund für eine solche vererbte Angst bilden könnte.

> Gefährliche Spinnen <

Die ältesten Spinnenfunde stammen anscheinend aus Bernstein, also uraltem Baumharz, das die fossilen Krabbeltiere konserviert hat. Die darin gefundenen Spinnenarten waren bis zu 200 Millionen Jahre alt. Die Biologen glauben, dass diese Arten für Menschen keineswegs gefährlicher als heutige Spinnen waren, und schon gar nicht konnten sie das Überleben der Gattung Homo Sapiens insgesamt in Frage stellen. Eine genetische Vererbung der Spinnenangst aufgrund einer früheren realen Bedrohung liege daher nicht vor und erscheine unplausibel. So viel für heute. Schauen Sie öfter auf unsere Seite. Starke Freundin informiert Sie regelmäßig mit den neusten Informationen rund um das Thema Spinnen.

Wenn Sie mehr über Schutz vor Spinnen wissen möchten schauen Sie doch einfach auf unsere Produktseite: Spinnenschutz. Wir freuen uns auf Sie und bieten Ihnen einen natürlichen Spinnenschutz, der für Sie angenehm ist und wirkt. Überzeugen Sie sich selbst!

> Spinnenschutz <

> Spinnen im Haus <

 

Spinnenschutz

Spinnenschutz

Stechmueckenschutz

Stechmuekenschutz-box

Insektenschutz

Insektenschutz-Box

Wespenschutz

Wespenschutz-Box