Error
  • JFTP::login: Unable to login
  • JLIB_CLIENT_ERROR_JFTP_WRITE_PASSIVE

 

Spinnen im Haus

Was Spinnen noch so alles im Haus machen?

Spinnen im HausIst Ihnen diese Vorstellung per se unangenehm und Sie möchten sich gar nicht länger mit diesem unangenehmen Thema SPINNE auseinandersetzen, dann schauen Sie doch am besten gleich auf unser Produktangebot hier unter Spinnenschutz nach!

Da sind sie nun, die Spinnen im Haus. Was machen diese Vielbeiner den ganzen lieben Tag, fragt man sich. Hin und wieder neben dem Beutefang haben Spinnen auch, um es beim Namen zu nennen, Sex. Sex unter Spinnen hat absolut keinen guten Ruf. Wussten Sie, dass das gierige Spinnenweibchen den Bräutigam nach der Hochzeitsnacht verspeist. Ja, das klingt erstmal sehr abstoßend. Doch die Wirklichkeit ist – wie so oft – weniger reißerisch und viel komplexer.

Doch erstmal von vorne. Was spielt sich da bei den Spinnen in Ihrem Haus eigentlich ab? Die Spinnenweibchen sind deutlich größer als die Spinnenmännchen. Diese haben zwar Hodenstränge, aber keine Penisstruktur, deshalb sind sie auf ein anderes Organ angewiesen, das sie zur Begattung nutzen. Welches wohl? Darauf kommt man im Seltesten Falle. Sie verwenden das löffelartige Ende ihres Kiefertasters, um ihre Spermien in die Geschlechtsöffnung des Weibchens einzuführen. Der Kiefertaster des Spinnenmännchens und die Geschlechtsöffnung des Spinnenweibchens sind für jede Spinnenart typisch und passen genau ineinander. Wie kommt es denn nun zu dem Todesfall unter Spinnen?

Warum dieser tödliche Geschlechtsakt?

Wozu ist er sinnvoll? Da Spinnen im Allgemeinen Einzelgänger und auch sehr wehrhaft sind, müssen sich die kleineren Männchen etwas Gutes einfallen lassen, damit sie die Aufmerksamkeit und Gunst des Spinnenweibchens gewinnen. So kommt es, dass beispielsweise das Männchen der Jagdspinne Pisaura Listeri eine Fliege fängt, spinnt sie ein und stolziert mit dem Brautgeschenk zur Auserwählten. Nimmt das Spinnenweibchen nun die Fliege an, kann das Männchen sie begatten. Was noch könnte so in bei Spinnen in Ihrem Haus passieren?

Es ist anscheinend beobachtet worden, dass das Männchen das Brautgeschenk bei Ablehnung wieder mitnimmt und es bei einer anderen versucht. Unterscheiden sich diese Lebewesen wirklich so sehr vom Homo Sapiens? Spass beiseite. Nicht immer ist der Sex bei Spinnen gefährlich bis unerfreulich. Einige Arten leben sogar zusammen.

Die riesige Netzspinne auch bekannt unter Nephila duldet zum Beispiel das kleinere Männchen in ihrem Netz. Was tut sich noch so alles in ihrem Haus? Alle Spinnen erblicken aus Eiern das Licht der Welt. Häufig trägt die Spinnenmutter die Eier in einem speziellen Kokon. Die Jungen schlüpfen ca. nach zwei bis acht Wochen aus dem Ei. Erst nach der ersten Häutung verlassen sie das Gespinst des schützenden Kokons und die kleinen Spinnen verbreiten sich im Haus. Einige Arten spinnen dazu einen langen Faden, von dem sie sich davontragen lassen.

Bis zur Geschlechtsreife sind Spinnen extrem regenerationsfähig. Sie können sogar verlorene Beine wieder ersetzen. Die Weibchen einiger Spinnenarten werden in Gefangenschaft bis zu 30 Jahre alt. Die Männchen leben in der Regel nur 1-3 Jahre. So, Sie haben also doch bis zum Ende gelesen.

Starke Freundin ist der Meinung, dass Spinnen sehr wohl alt werden sollen und dürfen. Aber müssen Spinnen das unbedingt bei uns im Haus werden? Sie wollen nicht länger Spinnen im Haus bei sich haben? Dann schauen Sie auf unsere Seite unter Spinnenschutz und finden Sie Ihre Lösung!

> Spinnenschutz <

> Spinnen vertreiben <

Spinnenschutz

Spinnenschutz

Stechmueckenschutz

Stechmuekenschutz-box

Insektenschutz

Insektenschutz-Box

Wespenschutz

Wespenschutz-Box