Error
  • JFTP::login: Unable to login
  • JLIB_CLIENT_ERROR_JFTP_WRITE_PASSIVE

 

Spinnen - mehr Augen als Beine?

Was hat es auf sich mit den Spinnen und den vielen Augen?

Starke Freundin ist der Sache auf den Grund gegangen und hat für Sie, das Lebewesen Spinne, genau unter die Lupe genommen. Dass, was wir landläufig als Spinne bezeichnen, ist die bekannteste Gruppe der Spinnentiere. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden sie auch als die echten Spinnen (Araneae) bezeichnet. Mit ungefähr 38.500 Arten stellen Spinnen zugleich die artenreichste Ordnung der Spinnentiere dar. Was wir oft nicht wissen, ist, dass zu den Spinnentieren auch Skorpione, Milben und Weberknechte gehören. Jedoch nicht Krebse oder Insekten.

SpinnenIn der Wissenschaft wird die Spinne unterteilt. So besteht der Körper der Spinne grob aus zwei Teilen, die über einen, man kann sagen, Stiel, mit einander verbunden sind. Der eine Teil ist das Vorderteil, umgeben von einem festen Chitinpanzer, und das meist etwas größere Hinterteil. Die Spinne hat im Vorderteil acht Beine, das Gehirn, sechs bis acht Augen, Mund und die zackigen Kieferklauen mit Giftdrüsen. Das Hinterteil der Spinne beherbergt Herz, Atemorgane, Magen, Fortpflanzungsorgane und den After, der von den Spinndrüsen umgeben ist. Spinnen leben im allgemeinen räuberisch. Das heißt, dass sich Spinnen in der Regel von Insekten oder Käfern ernähren. Die größeren Spinnenarten verspeisen aber auch kleine Nager oder Echsen.

>> Angst vor Spinnen? <<

Die südamerikanische Sumpfjagdspinne hat sogar kleine Fische auf ihrer Speisekarte stehen. Wie die Spinnen an ihre Beute kommen, ist von Spinne zu Spinne sehr unterschiedlich. Und anders, als man oft glaubt, spinnt ein Großteil der Spinnenarten gar keine Netze, sondern benutzt ganz andere Tricks. Dazu jedoch mehr in unseren nächsten Artikeln.

Eine der Hauptmethoden der Spinnen, an ihre Nahrung heranzukommen, ist es, ein Netz zu spinnen. Spinnen sind geduldig und warten, dass ein Opfer in ihre Falle hinein fliegt oder hinein springt. Wie soeben beschrieben konstruieren vor allem die Kreuzspinnen, die Hauswinkelspinnen und die Webspinnen Netze für den Beutefang.

An dieser Stelle wollen wir die Seidenspinne hervorheben, denn kein Netz ist so beeindruckend, wie das der Seidenspinne Nephila. Diese Spinne baut mit bis zu ca. zwei Metern Durchmesser das größte Spinnennetz der Welt. Eine weitere Art Beute zu fangen ist die der Spinne Hyptiotes. Diese Spinne hält ihr Netz mit einem Faden fest. Fliegt ein Beutetier hinein, lässt sie den Faden ihres Spinnennetzes einfach los und ihr Beutetier ist in der Falle. Ganz anders macht es die, in den Tropen lebende, Dinopis Spinne. Sie fängt ihre Beute mit einem Gespinst. Allerdings hängt diese Spinne an einem Faden und spannt ihr Spinnennetz zwischen ihren vier vorderen Beinen auf. Wenn nun ein Insekt vorbei fliegt, breitet die Spinne ihr Netz auseinander und wirft das Spinnennetz über ihr Opfer.

Diese Künstler mit ihren wahren Meisterwerken sind ein kleines Wunder der Natur. Jedoch hat Starke Freundin erkannt, dass wir Spinnen alles andere als mögen und daher ein hochwertiges Produkt entwickelt, dass Spinnen aus unseren vier Wänden fern hält. Die Spinne muss dabei nicht sterben. Wie kann das funktionieren? Schauen Sie selbst unter unserem Produktangebot "Spinnenschutz" nach und informieren Sie sich!

 

>> Spinnenschutz <<

>> Spinnen vertreiben <<

 

 

 

Spinnenschutz

Spinnenschutz

Stechmueckenschutz

Stechmuekenschutz-box

Insektenschutz

Insektenschutz-Box

Wespenschutz

Wespenschutz-Box